Die Gaming-Trilogie rund um unsere geliebte Lara Croft findet dieses Jahr ihr Ende.
Vor knapp 6 Jahren, im Jahr 2013 schaffte es Square Enix der Videospiel-Ikone Lara neues Leben einzuhauchen.
Ausgestattet mit neuester Engine, neuen Elementen und neuer Story bahnte und erkämpfte man sich einen Weg durch eine verlassene asiatische Insel.
Medien, Gamer und Kritiker waren begeistert von dem Erlebnis, was man mit der neuen Tomb Raider Auflage geschaffen hat.
2015 kam der zweite Teil der Neuauflage ‚Rise of the Tomb Raider‘ und auch hier wurde etwas an den Mann bzw an die Frau gebracht, was vielen Publishern anscheinend immer mehr Probleme bereitet.
Man kam in den Genuss eines ausgeklügelten und vor allem fertigen Spiels, was auch ohne DLC und ohne abartiger Preispolitik zu einem ganzheitlichen Spieleerlebnis führte, und das mit einem gigantischen Spaßfaktor.
Umso ungeduldiger sind wir nun bezüglich des Releases des dritten und letzten Teils ‚Shadow of the Tomb Raider‘.
Vergangene Woche lud Square Enix eine kleine Gruppe in Los Angeles ein, um die erste Stunde des Gameplays betrachten zu können.
Die Story und die Charakterentwicklung beginnt dort, wo die anderen Games geendet hatten.
So ist man weiterhin von der ’neuen‘ Lara angetan, versteht ihre Motivationen und Ambitionen und wird daher fließend in ihre Geschichte involviert.
Diese findet ihr Setting in Lateinamerika, mitten in der altertümlichen Geschichte der Mayas.
Lara begibt sich dort auf eine nicht ganz ungefährliche Reise um die alten Artefakte, Gräber und Hinterlassenschaften der uralten Kultur zu ergründen.
Und das natürlich nicht ohne auf enormen Widerstand zu stoßen.
Am 14.September diesen Jahres ist es soweit und wir können ‚Shadow of the Tomb Raider‘ auf PS4, Xbox One und PC spielen und genießen.

JK 30.04.2018
Bild: ©Square Enix

3 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein