Fallout 76
© bethesda
In diesem Artikel fassen wir alles zusammen, was bis jetzt über Fallout 76 bekannt ist.

Nachdem vor ein paar Wochen auf der E3 der erste Trailer zu Fallout 76 gezeigt wurde, sind mittlerweile immer mehr Informationen über das Spiel bekannt geworden.
In diesem Artikel fassen wir zusammen, was man bis jetzt über das Spiel weiß.
Das Spiel ist in West Virginia im Jahr 2102 angesiedelt. Es spielt somit vor allen anderen Fallout Titeln. Dabei können wir uns auf eine gigantische Spielwelt freuen.
Laut Bethesda soll Fallout 76 viermal so groß sein wie Fallot 4.
Aber mit einem großen Unterschied, was uns auch gleich zu der wichtigsten Neuerung bringt.

Der Multiplayer

Fallout 76 wird als erstes Spiel der Serie ein reines Multiplayerspiel sein.
Sogar die menschlichen NPCs, von denen wir normalerweise unsere Quests bekommen haben, wird es nicht mehr geben.
Stattdessen bekommen wir unsere Aufträge nun von Computerterminals, Robotern oder Holotapes.
Alle Menschen, die wir in der Spielwelt treffen sind andere Spieler. Dabei bleibt es uns überlassen ob wir uns mit ihnen verbünden oder gegen sie kämpfen.
Wenn man keine Lust auf einen PVP Kampf hat, soll es aber auch möglich sein anderen Spielern aus dem Weg zu gehen.
Außerdem sollen Spieler bis Level 5 im PVP Kampf nicht sterben können. Bethesda betont außerdem, dass PVP-Duelle nicht im Fokus von Fallout 76 stehen.
Auf Grund der großen Map und der geringen Spielerzahl werden PVP-Duelle nicht auf der Tagesordnung stehen.
Desweiteren wird es riesige Kopfgelder auf Trolle geben und deren Position wird auf der Karte angezeigt.

Basen Bau

Diesmal können wir nicht wie bei Fallout 4, nur an festgelegten Plätzen bauen. Sondern wir haben die freie Wahl und können unsere Basis dahin bauen wo wir wollen. Dabei wandert unsere Basis auch immer mit wenn wir den Server wechseln.
Vorausgesetzt an der Stelle hat nicht schon jemand anderes gebaut. In dem Fall wandert die Basis zurück in den C.A.M.P.
Es ist auch möglich eine Basis jederzeit wider in den C.A.M.P zu packen und an anderer Stelle wieder aufzubauen.
C.A.M.P steht für Construction and Assembly Mobile Platform, und bildet die Basis für eure Bauwerke.
Diese können im Übrigen auch von anderen Spielern zerstört werden. Um den Frust zu reduzieren gehen eure Gebäude allerdings mit euch Offline, sobald ihr den Server verlasst. Und das Reparieren wird laut Bethesda sehr billig sein.

 

Endgame

Das Endgame bei Fallout 76 ist quasi ein nicht endender Nuklearkrieg.
Auf der Map sind mehrere Silos mit Atomraketen verteilt, allerdings benötigen die Spieler um diese abzufeuern einen Abschusscode, der in mehrere Fragmente aufgeteilt ist.
So wird es sehr schwierig sein alleine eine Atomwaffe zu zünden. Im Team kann man die einzelnen Code Fragmente allerdings austauschen und erhält so einen großen Vorteil.
Ist eine Atomwaffe einmal abgefeuert, verändert sich am Einschlagspunkt die gesamte Tier- und Pflanzenwelt. Die Gegend wird stark verstrahlt, und es erscheinen neue seltene Materialien und Beute.
Nach einer gewissen Zeit legt sich die Verstrahlung wieder und es kehrt Normalität ein.
Die Atomwaffen sind eine effektive Waffe gegen die sogenannten „Scorch Beasts“. Riesige Monster, die sich aus dem Boden graben und mit herkömmlichen Waffen schwer zu besiegen sind.
Es ist selbstverständlich aber auch möglich einen Atomschlag gegen andere Spieler zu richten.

Story Singleplayer

Einen richtigen Singleplayer wird es in Fallout 76 nicht geben. Allerdings hat Todd Howard im Game Star Interview verraten, dass es neben den aus Fallout 4 bekannten zufällig generierten „radiant quests“ auch handgemachte Story-Quests geben wird.
Später soll auch die Möglichkeit für private Server und ein Mod-Support nachgereicht werden.

Release, Beta und Crossplay

Zuerst einmal die schlechte Nachricht, es wird kein Crossplay zwischen PlayStation und Xbox geben.
Sony stellt sich wie schon bei Fortnite oder Rocket League quer. Zuletzt gab es zwar seitens Sony die Aussage, dass man sich dem Problem bewusst sei, und nach einer Lösung suche die alle zufrieden stellt.
Aber dass dies noch vor dem Release von Fallout 76 passiert ist sehr fraglich.
Die gute Nachricht, es wird eine Beta geben. Die allerdings den Vorbestellern vorbehalten ist. Bereits in einem anderen Artikel hatten wir über besagte Beta berichtet. Wann der Beta Test genau stattfindet ist noch nicht bekannt. Erscheinen wird Fallout 76 pünktlich zum Weihnachtsgeschäft am 14. November 2018.


Bild: © bethesda

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein