AFP Photo/ Royal Thai Navy
AFP Photo/ Royal Thai Navy
 Bei Bekanntgabe dieser Neuigkeiten waren wir etwas zwiegespalten. Noch nicht mal 24h sind vergangen seit die Jugendlichen aus der Höhle in Thailand befreit wurden, schon stürzt sich die Filmindustrie darauf.

Dass die Film- und Serienindustrie aus Drama, Horror, Thriller und Krimi brauchbares Material als Unterhaltung verpacken kann, ist weltweit bekannt.
Egal ob Fiktion oder basierend auf wahren Begebenheiten, sind Rettungsaktionen, Dramen und spannende Thriller genau das, was beim Zuschauer oft am besten ankommt.

Wer die Nachrichten in den letzten 2 Wochen verfolgt hat, der kam nicht drumrum von den Jugendlichen in Thailand zu hören, die tief in einer Höhle eingesperrt waren.
Bislang sind keine 24h vergangen, als die letzten der eingeschlossenen Jugendlichen aus der Höhle durch Spezialkräfte und Profitaucher befreit wurden.
Die Rettungsaktion drohte immer mal wieder zu scheitern und erregte international nicht nur Interesse sondern auch Aktionismus von verschiedenen Experten.

Wie gebannt blickte man in den Nachrichten auf das Voranschreiten der Rettungsaktion in der Höhle in Thailand.
Pure Flix Entertainment (God’s Not Dead) möchte nun genau dieses Höhlendrama inklusive der spannenden Rettungsaktion auf die Kinoleinwand bringen.
Der CEO von Pure Flix, Michael Scott war selbst an Ort und Stelle in Thailand.
Er hat daher das Drama nicht nur durch mediale Berichte mitverfolgt.

In einem Interview mit dem Hollywood Reporter erklärte er, dass er den erlebten Mut und das Heldentum als inspirierenden Film einfangen möchte.
Außerdem erklärte er, dass er bereits mit vielen Rettungskräften und mit einigen Angehörigen der Jungen gesprochen habe.
Er bekräftigte außerdem, dass es ihm nicht nur darum gehe, einen Film zu drehen.
Er möchte viel mehr jeden Akteur ehren, der in die Rettungsmission involviert war.

Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie sich dieses Projekt weiterentwickelt und erwarten in Kürze neue Details dazu.

Bild: AFP Photo/ Royal Thai Navy

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein