©20th Century Fox of Germany GmbH Widows
©20th Century Fox of Germany GmbH
Lange haben wir die Arbeiten zu Steve McQueens (12 Years a Slave) neuesten Action Thriller Widows verfolgt. Nun werden wir mit einem Trailer belohnt.

Der erste Trailer zu Widows verspricht alles, was wir von dem Film erwarten.
Eine packende Story, geballte Action und viele viele Stars und Schauspieler, die Talent haben.

Basierend auf einer englischen TV Serie wurde das Drehbuch zu Widows von Steve McQueen und Gillian Flynn (Gone Girl) geschrieben.
McQueen fungierte darüber hinaus auch als Regisseur für den Action Thriller mit Starbesetzung.
Er behandelt die Geschichte von unterschiedlichen Frauen, die sich in ihrer Trauer, Wut und Verzweiflung zusammen schließen um die Schulden ihrer verstorbenen Männer zu begleichen.

Mit von der Partie, wie man dem Trailer entnehmen kann, sind einige hochrangige Stars und einzigartige Charaktere.
So steht neben Oscar Preisträgerin Viola Davis (How to get away with Murder), Michelle Rodriguez (Fast & Furious), Elizabeth Debicki (Der große Gatsby), Cynthia Erivo, Colin Farrell (Brügge sehen…und sterben), Daniel Kaluuya (Get Out), Jacki Weaver (Silver Linings), Robert Duvall (Der Pate) und Liam Neeson (The Commuter) vor der Kamera.
Geballte Power, die so schon im Trailer eindeutig rüberkommt.
Wenn der Film der Atmosphäre des Trailers folgt, können wir uns auf einen guten und fesselnden Action Thriller gefasst machen.

Die internationale Premiere des Films wird dieses Jahr am 10. Oktober beim 62. Film Festival in London stattfinden.
Erst eine Woche später, am 16. November können US Bürger den Thriller in ihren Kinos schauen.
Leider müssen wir uns hierzulande noch ein wenig gedulden.
Der Film Widows wird in Deutschland mit dem Untertitel Tödliche Witwen am 22. November in den Kinos Premiere feiern.

Aber um die Vorfreude noch etwas anzuheizen, haben wir hier den Trailer zu dem Streifen.

Bild: ©20th Century Fox of Germany GmbH

2 Kommentare

  1. […] Dennoch gibt es einen Charakter, dessen Wandlung und Entwicklung gekonnt in Szene gesetzt wurde. Annalise Keating, portaitiert von Viola Davis. Ein Charakter, welchem man über die einzelnen Staffeln hinweg nicht nur eine Art von Gefühlen entgegenbringt. So hasst man sie, verachtet sie, liebt sie, bemitleidet sie und, vor allem in Staffel 4, bewundert sie. Man muss nicht lange in die Serie involviert sein, um zu verstehen, dass dieser Charakter so viele Facetten hat, dass einem schwindelig werden könnte. Und diese Facetten, vor allem die schlechten und zerstörenden Faktoren werden in der 4.Staffel weitestgehend behandelt (im wahrsten Sinne des Wortes, wenn man die paar Folgen mit Dr. Isaac, dem Ex-Junkie Psychiater, mit einbezieht). Aber genau hier sehe ich die Stärken der Serie und die Faktoren, die mich bewegt haben, die Serie auch weiterhin zu verfolgen. Viola Davis kann mehr als nur einen Serien Charakter portraitieren, das hat sie vor allem in den letzten Jahren auf der Kinoleinwand bewiesen. Aber ihre Verwirklichung von Annalise Keating hat definitiv Hochachtung verdient. Von der überaus erfolgreichen Strafverteidigerin und Professorin bis hin zu einer (fast) arbeitslosen Witwe, die Probleme hat, die sie mehr als nur ein paar Jährchen hinter Gittern bringen könnte, und bis hin zu der Anwältin die vor dem Supreme Court spricht und gewinnt. All diese Auf und Abs, die stark an eine Achterbahnfahrt erinnern, konnte Viola Davis gekonnt meistern und hat es damit auch geschafft, den Zuschauer davon zu überzeugen, dass Annalise Keating wohl alles schafft, wenn sie darum kämpft. Doch so sehr dieser Charakter ausgereift und durchgefeilt wurde, so hatte man doch in der 4ten Staffel das Gefühl, wurden die anderen Charaktere vernachlässigt. Man hatte gehofft, dass mit dem Fokus auf Laurel’s Familie in dieser Staffel und auf ihre Schwangerschaft doch wenigstens sie eine beachtliche Entwicklung hinlegen würde. Dennoch sieht es in meinen Augen aus, als hätte keiner der Studenten etwas dazu gelernt und sich weiterentwickelt. Wobei genau das eigentlich der Realität entsprechen würde, wenn man bedenkt was für wahnwitzige Zufälle, böse Machenschaften und Morde sie hinter sich haben. Ich bin gespannt, wie und ob es weitergeht mit der Serie, und das obwohl mich das immer wieder tiefer in die Sche*** reinreiten und die manchmal dumme Art der Charaktere abnervt. Aber diese Spannung und Vorfreude ist allein dem Charakter der Annalise Keating zu verdanken und der grandiosen Schauspielerei von Viola Davis. […]

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein