Hirokazu Kore-eda La Verite
Hirokazu Kore-eda La Verite
Der beliebte japanische Filmemacher Hirokazu Kore-eda plant einen neuen Film. Nun wurden erste Details zu dem Projekt La Verite bekannt.

Der japanische Regisseur Hirokazu Kore-eda plant ein neues Projekt mit dem Namen La Verite.
Zu seinen aktuellsten und wohl besten Werken zählt Shoplifters, das auch auf dem internationalen Markt viel Anerkennung bekam und ihm in Cannes die Goldene Palme bescherte.

Mit seinem neuesten Filmprojekt wagt sich Hirokazu Kore-eda nun erstmals von Beginn an auf den internationalen Markt.
So hatte er bereits für La Verite 4 Stars engagieren können.
Ethan Hawke (The Purge), Juliette Binoche (Chocolat), Ludivine Sagnier (Swimming Pool) und Catherine Deneuve (Das brandneue Testament) sollen die Hauptrollen in seinem neuen Werk übernehmen.

La Verite erzählt die Geschichte des Ehepaares bestehend aus Binoche und Hawke, die nach Frankreich zur Mutter von Binoche zurückkehren.
Gespielt wird die Mutter von Deneuve, die nicht nur eine sehr bekannte Schauspielerin verkörpert, sondern auch gerade ihre Autobiographie veröffentlichen will.
Während die 3 sich in Frankreich wieder aneinander gewöhnen, kommen brisante Details und Geheimnisse ans Tageslicht.

Die Story basiert auf einem Theaterstück von Kore-eda, das er bereits vor vielen Jahren schrieb aber nie produzierte.
Der Film soll noch dieses Jahr mit den Dreharbeiten in Frankreich beginnen.
Kore-eda’s Produktionsfirma und die französische 3B Productions Firma produzieren La Verite.
Momentan ist man noch auf der Suche nach einem japanischen Vertrieb für den Film.
Premiere soll das Projekt dann 2019 feiern.

Wir sind auf jeden Fall sehr gespannt auf den Film La Verite.
Wer bis dahin wissen will, warum Hirokazu Kore-eda auch in Europa bekannt ist, der sollte sich seinen Film Shoplifters genauer anschauen.
Schon lange gilt Kore-eda als einer der besten Filmemacher der Welt.
Sein Film Like Father, Like Son soll sogar für ein Remake von Steven Spielberg in Planung sein.

Bildquelle: wikipedia.org

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein