©DC Comics Batwoman
©DC Comics
Lange gab es Gerüchte aber nichts konkretes. Nun wurde eine mögliche Batwoman Serie bestätigt.

Ähnlich wie die anderen DC Serien (Arrow, Flash) wird auch Batwoman von dem Network The CW produziert.
Bereits dieses Jahr soll die Dame im jährlichen Cross-Over der DC Helden vorgestellt werden.
Bis wir dann die eigenständige Serie sehen können ist allerdings noch viel Zeit zu vertreiben.

The CW und Greg Berlanti sind momentan in Gesprächen, wie sie diese zustande bringen wollen.
Batwoman alias Kate Kane ähnelt in verschiedenen Arten und Weisen Bruce Wayne alias Batman.
Auch sie kämpft für Gerechtigkeit und gegen die Kriminellen auf Gotham’s Straßen.
Darüber hinaus ist sie eine gut trainierte Kämpferin, die sich nicht scheut das auszusprechen, was sie denkt.
Wie auch Bruce muss Kate jedoch erstmal ihre eigenen Dämonen bekämpfen, bevor sie Gotham von dessen Unterwelt befreien kann.

Geschrieben wird die Serie von Caroline Dries (The Vampire Diaries), die außerdem als ausführende Produzentin fungiert.
Bislang wurde noch keine Schauspielerin für Kate Kane gefunden.
Man mag also gespannt sein, wer uns als künftige Batwoman auf den heimischen Fernsehern begeistern wird.

Wann die Serie anläuft steht leider noch nicht fest.
US-Bürger werden den Charakter Batwoman aber bereits diesen Dezember im jährlichen Cross-Over der DC Helden zu Gesicht bekommen.
Ein Release für das Cross-Over steht hierzulande leider noch nicht fest.

Bild: ©DC Comics

Vorheriger ArtikelFive Nations Indie RTS Game
Nächster ArtikelDie Vampire Chronicles von Anne Rice kommen zu Hulu
Juliane Klein
Direkt in die Popkultur hinein geboren, merkte Juliane bereits in ihren Kinderschuhen, dass Filme und Serien ein großes Hobby werden. Doch auch die Liebe zu Videospielen und Gaming wurde bereits in ihren Kindheit entfacht. Nach jahrelangem Konsum von verschiedensten verfilmten, animierten, geschriebenen und virtuellen Welten, möchte Juliane nun diese Leidenschaft an das World Wide Web weitergeben. Ihr Aufgabengebiet umfasst bei CitizenZ vor allem Filme und Games. Wer sich also schon immer gefragt hat, wer diese unzähligen Rom-Coms bei Netflix anschauen muss: das ist ihre Aufgabe. Dabei würde sie eigentlich am liebsten ein Fantasy Epos rezensieren und danach auf der PlayStation 4 ihren Emotionen freien Lauf lassen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein