©Sony James Bond 25 Danny Boyle
©Sony
Der kommende 25. James Bond Film hat mit weiteren schlechten Nachrichten zu kämpfen. So erklärte der Regisseur Danny Boyle, dass er an dem kommenden Bond nicht weiter arbeiten wird.

James Bond und seine nächste mittlerweile 25. Mission wird noch vor Beginn der Dreharbeiten von schlechten Nachrichten geplagt. So gab der Regisseur Danny Boyle diese Woche bekannt, dass er den nächsten Film nicht als Regisseur begleiten wird. Dem offiziellen Twitterkonto von James Bond zufolge sei der Grund „kreative Differenzen“.

Noch im März verkündete Danny Boyle, dass er an dem nächsten Bond Film interessiert sei, und ließ von John Hodge („Trainspotting„) ein Drehbuch hierfür anfertigen. Der nächste Bond Film soll Angaben zufolge auch der letzte Teil für Daniel Craig werden. Schade eigentlich, denn wir hatten ihn doch mittlerweile sehr ins Herz geschlossen als Agent 007.

Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie die übrigen Akteure mit dieser Nachricht umgehen werden, und wer nun als Regisseur daran arbeiten wird. Die Dreharbeiten sollen noch dieses Jahr im Dezember starten. Wenn es keine weiteren Ausfälle gibt und trotz dem Ausscheiden von Danny Boyle alles im Zeitrahmen bleibt, müssen wir dennoch geduldig sein.

Universal und MGM planten ein US Release am 08. November 2019. In UK sollte der 25. James Bond Film am 25.Oktober 2019 Premiere feiern. Jedoch geht man mittlerweile davon aus, dass wir aufgrund der Verzögerungen noch bis 2020 warten müssen. Wir werden euch diesbezüglich auf dem Laufenden halten.

Bild: ©Sony

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein