©DJI Mavic 2 Pro Mavic 2 Zoom
©DJI
Gleich 2 Nachfolger bringt DJI mit der Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom auf den Markt und setzt den Maßstab der kompakten Consumer Drohnen ein weiteres Mal auf ein neues Level.

Die Mavic Air begeistert neben noch kleineren Ausmaßen, den Quickshots und zusätzlichen hinteren Abstandssensoren. Jedoch konnte sie durch einige Schwächen, besonders bei Empfang und Reichweite, nicht gänzlich überzeugen und mit der ersten Mavic Generation mithalten.

Jetzt gibt es die aus der Mavic Air bekannten Features, wie Quickshots und hinteren Abstandssensoren, sowie eine ausgefuchste Fernbedienung also auch in Kombination mit einer zur ersten Mavic nochmals verbesserten Funktechnologie. Diese soll die Verbindungsabbrüche deutlich seltener machen. Und DJI wäre nicht DJI wenn sie nicht noch einiges draufsetzen würden.

Die DJI Mavic 2 Pro kommt mit einer von Hasselblad mitentwickelten Kamera, die erstmals einen 1” Sensor in eine kompakte reise-taugliche Drohne packt. Damit packt sie bei der Bildqualität deutlich einen drauf, besonders was Dynamik und Lowlight angeht.

Di DJI Mavic 2 Zoom setzt weiterhin auf einen 1/2.3″ Sensor. Dafür bringt sie aber einen, wie der Name schon verrät, optischen und digitalen Zoom. Mit diesem sind, besonders im Videobereich nochmal ganz neue Kamerafahrten und Perspektiven möglich. Passend dazu bringt das Fluggerät auch einen weiteren Quickshot “Dolly-Zoom”, der bisher nur den ganz großen Cinemadrohnen vorbehalten war.

Beide Drohnen bringen neue einfache Funktionen zur Hyperlapse Erstellung mit. So können auch unerfahrene Filmer sehr einfach beeindruckende Effekte erstellen. Auch sonst hat DJI natürlich nochmal an vielen Stellen Feinheiten optimiert. So sollen die neuen Mavic 2 Drohnen z.B. leiser, schneller und deutlich länger in der Luft bleiben.

Die Drohnen sind bei DJI und zahlreichen Fachhändlern ab sofort bestellbar und liegen bei 1249 € für die Mavic 2 Zoom bzw. 1449 € für die Mavic 2 Pro. Weitere Infos finden sich auf der offiziellen DJI Website.

Fazit

An DJI kommt man also auch weiterhin nicht so schnell vorbei, wenn es um kompakte, leistungsfähige Drohnen geht. Trotzdem ist die Konkurrenz natürlich dicht auf den Fersen. So hat erst vor Kurzem auch Parrot mit der Anafi (Hersteller Website) eine faltbare Drohne inkl. Zoomfunktion vorgestellt, die preislich mit 699 € sogar deutlich günstiger zu haben ist. Ob die Drohne aber auch wirklich mit dem DJI Lineup mithalten kann, muss sich erst in einem Praxistest zeigen.

[Werbung]
DJI Summerdeals bei Saturn
DJI Drohnen inklusive Zubehör im Angebot

Das offizielle Vorstellungsvideo von DJI:

Bild: ©DJI

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein