ECOVACS DEEBOT 600 Saugroboter Test
©CitizenZ
ECOVACS DEEBOT 600 Saugroboter Test:

In Zeiten von Alexa, Google Home und anderen Sprachassistenten merkt man, wie komfortabel Menschen mittlerweile ihren Haushalt gestalten möchten. Was wäre hierzu passender, als auch die Bodenreinigung einem Technikgadget überlassen zu können? Wir haben den ECOVACS DEEBOT 600 Saugroboter für euch getestet und erzählen euch, ob nur teure Saugroboter was taugen oder ob ihr hier mittlerweile auch auf Schnäppchenjagd gehen solltet.

Wir haben den DEEBOT 600 Saugroboter von ECOVACS in unserer verwinkelten 100 m² Wohnung kurven lassen. Manche Teppiche haben wir vorher aus dem Weg geräumt und andere haben wir wiederum liegen lassen. Auch verschiedene Hindernisse wie Stühle haben wir stehen gelassen, um den Saugroboter so alltäglich wie möglich zu testen. Als weiterer Faktor kommt hinzu, dass es sich hierbei um einen Haushalt inklusive Hund hält, von daher können wir auch darüber berichten, ob die Hundehaare wirklich verschwinden.

Erstmals waren wir angenehm überrascht, als wir gemerkt haben, dass der ECOVACS DEEBOT 600 Saugroboter gleich loslegen kann und nicht erst noch stundenlang geladen werden muss. Auch das „Zusammenbauen“ (Borsten dran klippen und fertig) gestaltete sich wie ein Kinderspiel. Also auf los ging es los und während man den benötigten Skill für Alexa runterlud, konnte der Saugroboter schon einmal zeigen was er kann.

Eine weitere Überraschung war die vergleichsweise geringe Lautstärke. Wenn man also sowohl alte wie auch neue Staubsauger gewohnt ist, zeigt der ECOVACS DEEBOT 600 Saugroboter einen angenehm leisen Betrieb, bei welchem man auch nebenher gemütlich Netflix schauen kann. Ein weiterer Pluspunkt zum Start ist die relativ einfache Bedienung. Egal ob über Sprachsteuerung mit dem Smart Assistent (z.B. Alexa), mit der App oder mit der Fernbedienung. 4 Einstellungen gibt es und einfach einzustellen sind sie ebenfalls. Schade ist nur, dass der Alexa Skill kein Smart Home Skill ist. So ist es nicht möglich den DEEBOT 600 in Routinen einzubinden. Auch lässt er sich nicht direkt ansprechen, anstatt einfach zu sagen „Alexa, mache sauber“ oder ähnliches, muss man immer „Alexa sag DEEBOT er soll…“ sagen.

Also haben wir den ECOVACS DEEBOT 600 Saugroboter starten lassen und seinen Weg durch die verwinkelte große Wohnung finden lassen. Dabei fiel auf, dass er einen wirklich beachtlichen Job macht. Obwohl er lediglich einen beutellosen Behälter mit einer Größe von 0,3 Liter besitzt, konnte der Saugroboter über 1,5 Stunden hinweg seine Saugleistung beibehalten. Und die war ebenfalls positiv zu bewerten. Selbst festgesetzte Hundehaare in Teppichen wurden erfolgreich entfernt.

Doch natürlich ist nicht alles Gold was glänzt, und ein paar negative Punkte hatten wir bei dem günstigen Preis von 269,00 € bei Saturn [Anzeige] schon erwartet.

So saugte er manche Zimmer öfters als andere. Das intelligente Fahren, wie es der Hersteller ECOVACS nennt, war in unseren Augen oftmals willkürlich. Hier zeigt ein Saugroboter, der vorerst den Raum inklusive Hindernisse scannt wahrscheinlich mehr Qualität als der ECOVACS DEEBOT 600 Saugroboter. Als Beispiel wäre hier der Dyson 360 Eye [Anzeige] zu nennen, der allerdings auch mit 999,00 € über 700,00 € teurer ist.

Dennoch schaffte es der ECOVACS DEEBOT 600 Saugroboter uns zu überzeugen und ist seitdem täglich in Gebrauch. Bei der kurzen Ladezeit kann man ihn getrost auch zweimal am Tag fahren lassen, was definitiv Sinn macht, wenn man sich noch ein Wisch-Set für 39,99 € [Anzeige] hinzukaufen sollte. Dieses haben wir ebenfalls für euch getestet.

Lob vorweg, die Reinigung ist sehr einfach gestaltet und sauber wird es ebenfalls, wenn man nicht vergisst einen guten Reiniger zum Wassertank hinzuzugeben. Ein kleiner Kritikpunkt sind lediglich die Streifen, die der ECOVACS DEEBOT 600 Saugroboter hinterlässt. Diese treten allerdings nur auf, wenn er lediglich einmal über die betroffenen Stellen fährt und nicht mehrmals.

Fazit des ECOVACS DEEBOT 600 Saugroboter Tests:

Ein Saugroboter für einen vergleichsweise kleinen Preis bedeutet nicht immer, dass er nichts taugt. In unserem Fall waren wir von dem ECOVACS DEEBOT 600 Saugroboter [Anzeige] sehr positiv überrascht und befinden die Investition von 269,00 € in das Gerät als sinnvoll. Er macht sauber, hat eine lange Akkulaufzeit und obendrein kann er nicht nur saugen, sondern bei einer erneuten Investition von 39,99 € auch noch wischen. Zwar hat er einige Kritikpunkte angezeigt, diese sind jedoch in unseren Augen überschaubar und bei diesem Preis auch akzeptabel.

Wir vergeben daher 4 von 5 Sternen.

Technische Daten:
  • Max. Leistung: 25 Watt
  • Schallleistungspegel: 67 dB
  • Flächenleistung: 110 m²
  • WLAN: ja
  • Über App und Smart Assistent steuerbar: ja
  • Max. Betriebsdauer: 110 Minuten
  • Ladezeit: bis 4 Stunden
  • Akkukapazität: Lithium (2600 mAh)
  • Einsatzgebiet: Parkettböden, Teppiche, Haustiere
  • Gerätegewicht: 3,3 kg
  • Abmessungen: 332 x 332 x 79 mm
  • max. Höhe Türschwelle: ca. 1,4 cm
  • Kapazität Staubbehäter: 300 ml
[Anzeige]

2 KOMMENTARE

  1. Nix geht über meinen Xiaomi RoboRock S50. Es saugt und wischt der Heinzelmann wo Mutti nur noch blasen kann. Hätte nie gedacht, dass ein Saugroboter so gut Teppich saugen kann. Wischen kann er auch ganz gut.

    • Überrascht war ich auch allemal. Hätte niemals gedacht, dass ein Saugroboter der etwas günstigeren Klasse so starke Leistung bringen kann. Auch etwas dickere Teppiche werden gut sauber. Die Wischfunktion finde ich teilweise noch ausbaufähig, wobei das Nörgeln auf höchstem Niveau ist. Da der Saugroboter eh über die Stellen mehrmals drüber fährt, sind auch anfängliche Schlieren wieder behoben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here