Ol‘ Dirty Bastard Biopic kommt von Sony

-

Anzeige

Wu-Tang Clan Fans und Hip Hop Freaks aufgepasst. Sony bringt uns ein Ol‘ Dirty Bastard Biopic.

Hip Hopper und Wu-Tang Clan Anhänger aufgepasst. Wie vor kurzem berichtet wurde, wird Sony ein Biopic über Ol‘ Dirty Bastard drehen. Die Nachrichten wurden exklusiv beim Hollywood Reporter veröffentlicht, jedoch hielt sich Sony zu den Gerüchten bislang bedeckt.

[Anzeige]



Geboren als Russell Tyrone Jones, war Ol‘ Dirty Bastard zusammen mit seinen Cousins RZA und GZA einer der Gründungsmitglieder von Wu-Tang Clan. Ihr spezieller Sound und ihre Popularität verdankt Wu-Tang vor allem dem ersten Album „Enter the Wu-Tang: 36 Chambers“, dass 1993 über Loud Records erschien. 1995 veröffentlichte Ol‘ Dirty Bastard sein erstes Solo Album „Return to the 36 Chambers: The Dirty Version“. Nicht nur Kritiker lobten es. Das Album heimste ihm sogar eine Grammy Nominierung in der Kategorie Bestes Rap Album ein.

Dank Sony’s Columbia Pictures soll ODB nun auf die große Leinwand kommen. Zwar ist zu den Akteuren noch nichts bekannt, aber ihr könnt davon ausgehen, dass wir an dem Projekt dranbleiben.

Ein Biopic über Wu-Tang Clans Ol‘ Dirty Bastard reiht sich damit wunderbar in verschiedene andere musikalische Filmprojekte ein. Während 2015 „Straight Outta Compton“ erschien und viele Awards ergattern konnte, folgten seitdem Serien wie „Unsolved: The Murders of Biggie and Tupac“ (lest hier unsere Kritik zu der Netflix Serie) oder auch Musikfilme über Queen’s Freddie Mercury namens „Bohemian Rhapsody“ (hier geht es zum Trailer).

Sobald es Neuigkeiten und Updates zu dem Biopic über Ol‘ Dirty Bastard gibt, werde ich euch darüber informieren. Bis dahin können wir alle nochmal unsere alten Hip Hop Platten auskramen und in Nostalgie schwelgen.

Bild: ©Kevin Mazur/ WireImage

[Anzeige] [amazon_link asins=’B001VFEIKQ,B001V55P5I,B015QH3KH6,B000002HFU,B001WKHZQ4′ template=’ProductCarousel‘ store=’citizenz-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’800f17fa-b36d-11e8-b636-cb33d6447638′]