©Amazon The Widow kritik the widow review the widow serie amazon the widow
©Amazon

The Widow Kritik

Am 01. März ist es soweit. Dann können wir endlich die Serie The Widow auf Amazon Prime streamen. Wir haben vorab die Serie für euch durchgeschaut und erzählen euch in dieser The Widow Kritik, ob sich ein Blick in die Serie lohnt.

The Widow Handlung:

Wir treffen auf Georgia, eine junge, allein-lebende Frau, die in der tiefsten Provinz Englands lebt. Relativ schnell wird dem Zuschauer bewusst, dass Georgia vor nicht allzu langer Zeit noch verheiratet war. Ihr Mann kam jedoch vor ein paar Jahren auf tragische Weise durch einen Flugzeugabsturz im Kongo ums Leben. An dieser Stelle hatten wir schon Bedenken, wir würden hier mit einem waschechten Drama konfrontiert werden, da passiert das Unglaubliche. Nichtsahnend sieht Georgia in einer Reportage über Ausschreitungen im Kongo ihren tot geglaubten Ehemann unter den Demonstranten.

Ohne große Überlegungen macht sie sich prompt auf den Weg, um in den Kongo zu reisen und ihren Ehemann Will zu finden. Unterstützung bekommt sie hierbei von einem langen Freund der Familie, der ihr jedoch auch immer wieder die Realität vor Augen hält. Außerdem trifft sie, im Kongo angekommen, auf die frühere Kollegin Wills, die ihr ebenfalls ihre Hilfe anbietet.

Da man die Lebensumstände in den Tiefen des Kongos mit der hiesigen Welt kaum vergleichen kann, trifft sie auf ihrer Suche auf verschiedene Gefahrenquellen. Sie wird immer tiefer in eine Spirale gezogen, die die Hintergründe des damaligen Flugzeug Unglücks näher beleuchten.

The Widow Kritik:

Allgemein werden wir in The Widow mit einem ausgereiften Thriller konfrontiert, der sich weit in die Tiefen der Kriminalität in Zentralafrika wagt. Umgeben von Drama und Action Elementen, macht die Geschichte dabei absolut keinen Halt vor den psychischen Abgründen des menschlichen Daseins. So zeigt uns die Handlung nicht nur jegliche Horror Szenarien, die man so nur aus schwer verdaulichen Dokumentationen über Kindersoldaten kennt. Auch die zwischenmenschlichen und persönlichen Hintergründe kommen bei The Widow nicht zu kurz.

Die Handlung findet ohne viel Schnick Schnack statt. Ohne sich zu stark von der Realität abzuwenden, schafft es die Amazon Serie dem Zuschauer ein großes Spektrum an Themen zu präsentieren, die sinnvoll miteinander harmonieren. So wirkt das Drama, welches Georgia und ihren tot geglaubten Ehemann umgibt, keineswegs aufgesetzt. Es schmiegt sich optimal in sein Setting ein, und gibt dem Zuschauer nach und nach Einblick in noch tiefere und noch schlimmere Abgründe.

So überrascht es nur wenige, dass hinter dem vermeintlichen Flugzeug Unglück mehr steckt, als es offiziell erklärt wurde. Und selbstverständlich haben auch die wichtigen Akteure noch ihre Geheimnisse in der Hinterhand. Kritikpunkt ist hierbei lediglich, dass diese angeblichen Überraschungen leider etwas berechenbar sind. Man ahnt als Zuschauer relativ zügig, dass an der nächsten Ecke schon die nächste Wendung auf einen wartet. Demnach fällt es der Serie oftmals schwer zu überraschen, oder den Zuschauer auf eine falsche Fährte zu lotsen.

Nichtsdestotrotz bleibt The Widow an den essentiellen Stellen spannend und animiert zum Weiterschauen. Unterstützend wirkt hier vor allem die ausgeklügelte Thematik und die Geschichte, die einem präsentiert wird. So offenbart sich das Facettenreichtum der Serie nicht nur durch ihre Behandlung verschiedenster Problematiken. Auch die durchdachten Charaktere, die alle ihr eigenes, persönliches Schicksal mit sich tragen, sind hier als wichtiger Faktor anzusehen.

Als Zuschauer wird einem dementsprechend ein Werk näher gebracht, dass sich mit all seinen Aspekten sehen lassen kann. In keinster Weise fehlt es an Details, Hintergründen oder an Substanz. So bekommt man bei The Widow eine packende Story, gute Themen und alles in allem ein rundes Serien Erlebnis. Untermalt wird dies noch durch die einzelnen Schauspieler, an denen man nur schwer Kritik üben kann.

Fazit zur The Widow Kritik:

Zwar schafft es die Serie nicht gänzlich viele Überraschungseffekte unterzubringen, das nimmt ihr allerdings nur in den seltensten Fällen die Spannung. Man bekommt bei The Widow eine ausgeklügelte und packende Story mit der richtigen Portion an Hintergründen geliefert, wie es nur wenige Action bzw. Thriller Serien liefern. Ein großer Pluspunkt war hier der Fokus auf die Charakterzeichnung und die vielen Details, die man in der Handlung untergebracht hat. Wir waren von der Amazon Serie sichtlich angetan und vergeben daher 4 von 5 Sterne.

The Widow Trailer:

The Widow Fakten:

Besetzung: Kate Beckinsale, Alex Kingston, Charles Dance, Bart Fouche, etc.
Genre: Drama, Thriller, Action
Produktionsland: UK
Erscheinungsjahr: 2019
Länge: ca. 45-55 Minuten pro Folge
Episoden: 8
Network: Amazon Prime

CitizenZ in eigener Sache:

Dir gefällt unsere Arbeit, und du würdest uns gerne unterstützen? Dann würden wir uns sehr freuen, dich auf Patreon wiederzufinden!
Den Link gibt es hier: https://www.patreon.com/CitizenZ

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein