©2018 Amazon.com Inc The Man in the High Castle Kritik Staffel 3 Review
©2018 Amazon.com Inc The Man in the High Castle Kritik Staffel 3 Review

Amazons „The Man in the High Castle“ wird mit der kommenden Staffel sein Ende finden. Die Serie basiert auf dem Roman aus dem Jahre 1962 über einen alternative Welt von Philip K. Dick

The Man in the High Castle lief seit 2015 beim Anbieter Amazon. Ausführende Produzentin war unter anderem Isa Dick Hackett, die Tocher des Schriftstellers der Roman-Vorlage. In unserer Kritik zur dritten Staffel hatten wir für euch die Handlung nochmal auf den Punkt gebracht.

„Es war ein absolutes Privileg, mit dem außergewöhnlichen High Castle Team zu arbeiten. In Zusammenarbeit mit David Zucker und Scott Free den Roman meines Vaters zum Leben zu erwecken war eine Erfahrung, besonders während der chaotischen Zeit die wir derzeit in unserer wirklichen Welt erleben.“ berichtetet Hackett. „Ich glaube, dass Fans von dem epischen Finale überrascht sein werden und es als würdigen Abschluss sehen. Ich bin sehr dankbar für die dauerhafte Unterstützung seitens Amazon in Bezug auf die finale Staffel und freue mich, auch künftig auf dieser extrem erfolgreichen Partnerschaft aufbauen zu können. Bleibt dran; wir haben noch einiges für euch in der Hinterhand!“

Erst vor kurzem ist Hackett einen Deal mit Amazon eingegangen, um noch mehr Werke ihres Vaters auf die heimischen Bildschirme bringen zu können. Die Partnerschaft scheint sich für beiden Seiten sehr erfolgreich zu zeigen. Laut Amazon war The Man in the High Castle schon kurz nach Erstausstrahlung die erfolgreichste Eigenproduktion.

Die Serie hatte mittlerweile fast so viele Showrunner wie sie Staffeln hatt. Die Rolle übernahm zuerst Frank Spotnitz, verabschiedete sich allerdings mitten in Staffel von dem Projekt aufgrund Unstimmigkeiten was Budget und Drehorte anging. Eric Overmyer übernahm den Posten kurz darauf, nachdem die Serie während Staffel zwei kurzfristig komplett ohne Verantwortlichen auskommen musste.

Die Serie wird wie bereits angekündigt noch für eine vierte, finale Staffel zurückkehren, bevor sie für immer von den heimischen Bildschirmen verwindet.

CitizenZ in eigener Sache:

Dir gefällt unsere Arbeit, und du würdest uns gerne unterstützen? Dann würden wir uns sehr freuen, dich auf Patreon wiederzufinden!
Den Link gibt es hier: https://www.patreon.com/CitizenZ

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein