The 100 Staffel 6, The 100 Staffel 6 Kritik

The 100 Staffel 6 Kritik der Pilotfolge

Zum Finale der fünften Staffel war der Plan der Gruppe im Kryoschlaf zu verweilen, bis die Erde wieder bewohner ist. Doch 120 Jahre später erweckt Montys und Harpers Sohn Jordan die ersten der Überlebenden wieder aus dem Schlaf und teilt ihnen mit, dass die Erde verloren scheint. Stattdessen habe man einen neuen Planeten gefunden, der der Erde sehr ähnlich und somit bewohnbar scheint. Lest in unserem Review der ersten Episode, wie es mit unseren Helden weitergeht.

The 100 Staffel 6 Handlung

Bellamy und Clarke erwecken Abby, Raven, Murphy, Echo, Emori und Shaw aus dem Kryoschlaf und spielen Ihnen die Nachricht von Harper und Monty vor. Raven ist sauer über die Entscheidung der beiden, „die Gruppe im Stich zu lassen“. Abby ist unterdessen besorgt um Kane, der noch immer mit seinen Verletzungen der letzten Staffel zu kämpfen hat. Jordan bringt ihr die letzte Fuhre der ersten Algen die von Monty hergestellt wurden, welche ein künstliches Koma herbeiführen könnten und Kane somit retten könnten. Abby lässt Niylah aufwecken, um ihr bei der Behandlung von Kane zu assistieren.

Bellamy übernimmmt die Führung an Bord und weisst den Rest der Gruppe in ihre Aufgaben ein. Er informiert sie, dass Eligius III (durch deren Mission das Schiff den neuen Planeten gefunden hat) eine Kolonisierungsmission war und 5 Planeten gefunden hatte, die bewohnbar scheinen. Den ersten davon, „Alpha“, hatte Monty als neue Heimat erwählt, da er der Erde am nähsten und ähnlichsten ist.

The 100 Staffel 6
©The CW

Planung ist alles

Aufgrund der lokal vorherschenden Ionosphäre versagen nahezu alle Signale (außer Radar) des Raumschiffs in Richtung Planeten. Es besteht weder eine Möglichkeit festzustellen, ob die Kolonie überlebt hat noch, ob der Planet überhaupt tatsächlich bewohnbar ist. Der einzige Option: Ein Team auf die Oberfläche schicken um die Bewohnbarkeit zu testen, wie damals schon in der aller ersten Folge der Serie. Aufgrund eines schwachen Radarsignals kann zumindest die ungefähre Position der Kolonisten ermittelt werden, die vor ca. 200 Jahren den Planeten erreichten – sofern diese noch leben.

Echo bittet darum, Miller und Octavia mit auf den Planeten zu nehmen falls es zu Komplikationen kommt doch Bellamy lehnt es ab, seine Schwester jetzt aufzuwecken, da er in ihr weiterhin mehr Gefahr als Hilfe sieht. Bellamy macht sich mit Clarke, Shaw, Emori, Jackson, Murphy, Miller und Echo mit dem Landungsschiff auf den Weg zur ihrer hoffentlich neuen Heimat Alpha.

The 100 Staffel 6
©The CW

Der neue Planet… oder doch nicht?

Raven und Jordan versuchen währenddessen das Raumschiff an einer besseren Stelle zu platzieren, um nach Möglichkeit doch Kontakt zu dem Bodenteam herstellen zu können. Dabei entdecken Sie eine Art Nordlicht, dass in der Ferne auf dem Planeten aufzutreten scheint. Raven stellt schnell fest, das solche Phänomene nur an Polen auftreten sollten und es somit etwas anderes sein muss. Die beiden wollen sich die Sache genauer anschauen und machen sich mit dem Schiff auf den Weg. Während er Umrundung von Alpha macht Jordan eine überaschende Entdeckung: Der als Planet vermutete Himmelskörper ist gar kein Planet, sondern ein Mond.

Abby und Niylah versuchen Kanes Leben zu retten. Da er dringed Blut benötigt und universelle Spender die einzige Wahl sind, lässt Abby den Rest der Skaikru, mit Ausnahme von Octavia, aufwecken um jeweils eine halben Liter Blut zu spenden. Als sie Raven um eine Blutspende für Kane bittet kommt es zur verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden, da Raven Abby nicht vergeben kann, wie sie mit ihr aufgrund Ihrer Tabletensucht umgegangen ist. Niylah weckt entgegen ihrer Anweisungen Octacia doch aus dem Kryoschlaf.

Willkommen auf Alpha

Auf Alpha angekommen kann das Team um Bellamy schnell feststellen, dass der Mond bewohnbar ist. Sie machen sich auf nach Osten, um das Radarsignal zu suchen. Unterwegs treffen sie auf eine Wasserstelle und genießen zum ersten Mal eine kleine Verschnaufpause, während der Murphy und Emori wie Kinder im Wasser toben. Zum ersten Mal seit Beginn der Staffel haben Protagonisten sowie Zuschauer das Gefühl, dass eine neue Heimat tatsächlich Wirklichkeit werden könnte und erste Hoffnungsschimmer tun sich auf.

Doch bereits in der ersten Nacht entstehen Zweifel an der Idylle. Während die Gruppe überlegt wie sie weiter vorgehen will, wird sie von einem Schwarm Insekten angegriffen und auch ein von Miller mitgenommenes Exemplar entwickelt sich plötzlich vom Pflanzen- zum Fleischfresser, dass aggresiv gegen die Menschen vorgehen will. Mit Hilfe von Fackeln können sie sich vor den fliegenden Käfern retten und steuern weiter auf das Radarsignal zu. Kurz bevor sie dieses erreichen rennt Shaw in einen unsichtbaren Zaun und wird durch dessen Energiefeld zu Boden geworfen. Clarke eilt ihm zu Hilfe doch Shaw hat bereits schwere Verbrennungen davon getragen. Da er allerdings selbst zu einer Eligius-Mission gehörte, kann er Clarke den universellen Notfall-Code für die Hardware der Kolinisten mitteilen, mit Hilfe dessen die Gruppe die Zaun kurz deaktiveren kann, um sich dahinter in Sicherheit zu bringen. Shaw erliegt an Ort und Stelle seinen Verletzungen. Weiter im Inneren des sicheren Bereichs finden die Protagonisten die verlassene Kolonie vor. Beim Durchsuchen der Wohnräume finden sie eine Art Gedenkstätte der ersten Familie, die vermutlich die Kolonie gegründet hat. Doch auch Fesseln befinden sich in dem Raum, sowie Rückstände von Blut in einer Schale.

The 100 Staffel 6
©The CW

Alte Widersacher

Kane erwacht nach der Operation und wird von Abby auf den aktuelle Stand gebracht. Er ist begeistert von dem Anblick ihrer neuen Heimat, wird aber kurz darauf von Octavia konfrontiert. Beide weisen die Schuld an den Toden der fünften Staffel dem anderen zu und rechtfertigen ihre Handlungen. Während der Auseinandersetzung bricht Kane zusammen. Octavia weigert sich ihm zu helfen und Abby und Niylah versuchen ihr bestes, ihn zu retten. Da sie nicht mehr genügend Algen haben um eine erneute Operation durchzuführen, schicken sie Kane kurzerhand wieder in den Kryoschlaf.

Zurück auf Alpha versuchen Emori und John, den verschlossenen Eingang des Schlosses zu öffnen. Clarke entdeckt unterdessen ein Bilderbuch, dass von den Kolonisten hergestellt wurde. Dieses warnt vor der exakten Konstellation, in der sich die Sterne um den Mond derzeit befinden. Der Gruppe wird klar, dass sie in großer Gefahr ist, kurz bevor sie ihr Landungsschiff in der Ferne abheben und davonfliegen sehen. Murphy vermutet, dass die Kolonisten das Schiff gestohlen haben um sich in Sicherheit zu bringen. Plötzlich stürmt Emori wie besessen auf Murphy zu und attakiert diesen mit ihrem Messer. Die anderen können sie entwaffnen doch sie versucht weiterhin, sich loszureissen um Murphy zu töten. Clarke öffnet die letzte Seite des Bilderbuchs die eine Szene zeigt, in der Freunde aufeinander losgehen und sich gegenseitig töten. Der Gruppe wird klar, dass sie erneut vor einer großen Gefahr stehen

The 100 Staffel 6 Kritik

The 100 startet mit einer starken Folge in die sechste Staffel. Die Story knüpft logisch an die bestehende Geschichte an und zeigt altbekannte Elemente sowie neue Umgebungen und Gefahren. Alte Auseinandersetzung kochen wieder auf, eskalieren teilweiße aber werden anderweitig auch teilweiße entschärft.

Der Fokus der meisten Protagonisten liegt darauf, die Gruppe weiterzubringen. Auf diesem Weg lernen unsere Helden und auch die Zuschauer den Mond kennen, der künftig als zuhause dienen wird. Schöne aber auch gefährliche Wunder der Natur werden kurz angerissen, um später in der Staffel mehr zum Thema gemacht zu werden.

Fazit der The 100 Staffel 6 Kritik

Alles in allem bereitet die Folge gut auf die kommende Staffel vor und liefert ein zufriedenstellendes Bild dessen, was die Überlebenden erwartet. Wir hatten viel Spaß mit der Episode sowie beim Entdecken der neuen Welt und sind gespannt, wie „The CW“ seine Serie über die sechste Staffel hinweg präsentieren wird. Für uns gibt es für die Auftaktfolge 4/5 Sternen.

Weitere Kritiken

The 100 Staffel 6 Trailer

The 100 Staffel 6 Fakten

Besetzung: Eliza Taylor, Paige Turco, Marie Avgeropoulos, Bob Morley, Henry Ian Cusick, Lindsey Morgan
Genre: Action, Drama, Postapokalypse
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 2014 (Staffel 1) / 2019 (Staffel XX)
Episodenlänge: 42 Minuten
Episoden: 13 (Staffel 6) / 84 (gesamt)
Network: The CW (USA)

Verfügbarkeit genannter Serien & Filme:

[Anzeige]
The 100 – jetzt auf iTunes oder Amazon Prime streamen!

NEU: Holt euch den Sky & Netflix Kombo-Deal! Alle Filme und Serien von Sky und Netflix für nur 29,99€ im Monat.

4 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein