©HBO Game of Thrones Staffel 8 George R.R. Martin
©HBO

Das Genie hinter der Buchvorlage zu „Game of Thrones“ hat auf seinem persönlichen Block ein kurzes Statement zum Ende der Serie abgegeben

[Achtung: Dieser Artikel enthält Spoiler der finalen Episode von „Game of Thrones“!]

Mit „Der eiserne Thron“ beenden die Köpfe hinter Game of Thrones ihr Fantasy-Epos. Über acht Staffeln hinweg zeigten uns David Benioff und Dan Weiss ihre Umsetzung der Romanvorlage von George R.R. Martin. Während für die Produzenten dieses Kapitel ihres Lebens nun beendet ist meldet sich Martin zu Wort und deutet nochmals darauf hin, dass dies für ihn nicht das Ende ist.

Das hat der Autor zu sagen

©HBO

Auf seinem persönlichen Blog adressierte der Author die Fan-Gemeinde. Das Finale der HBO-Serie, in dem Jon Schnee seine geliebte Deanerys tötet während sein Halbbruder Bran die Krone erhält, könnte auch für Martins Werke das Ende sein oder auch nicht – denn Fans müssen noch auf zwei weitere Bücher warten, bevor das Fantasy-Epos des mittlerweile weltweit bekannten Schreibers ebenfalls ihr Ende finden wird.

Wie wird deine Version der Geschichte enden? höre ich Leute fragen. Das gleiche Ende wie in der Show? Anders“ gibt sich Martin mysteriös in seinem Text. „Nun ja… ja. Und nein. Und ja. Und nein. Und ja. Und nein. Und ja.“

„Ich arbeite mit einem komplett anderen Medium als David und Dan, das dürft ihr nicht vergesssen“ fügt er hinzu. „Die beiden hatten sechs Stunden für die finale Staffel. Ich vermute, dass die letzten zwei meiner Bücher ca 3.000 Seiten füllen werden bevor ich zum Ende komme… und wenn ich noch mehr Seiten und Kapitel brauche, füge ich sie eben einfach hinzu.“

Die Serie war recht früh weit weg vom Buch

Außerdem weißt der Autor darauf hin, dass Game of Thrones bereits in der Vergangenheit Charaktere getötet hatte, die es im Buch um einiges weiter geschafft haben. Manche hiervon könnten sogar bis zum Ende überleben. Darüber hinaus hat es die TV Serie an manchen Ecken überhaupt nicht geschafft, wichtige Schlüsselfiguren überhaupt auftreten zu lassen. Dies schließt unter anderem eine Prinzessin von Dorne mit Namen Arianne Martell, sowie die untote Version von Catelyn Stark, bekannt als Lady Stoneheart, mit ein.

Das Buch oder die Serie, welches ist das wahre Ende? Das ist eine ziemlich dumme Frage,“ führt Martin weiter aus. „Was haltet ihr davon: Ich schreibe es. Ihr lest es. Dann kann sich jeder seine Meinung bilden und im Internet darüber diskutieren.“

In seinem Kommentar weisst George R.R. Martin nochmals darauf hin, dass er weiterhin kein Datum für die Veröffentlichung seines sechsten Buches „The Winds of Winter“ nennen kann. Das letzte Buch der Serie, „A Dance with Dragons“ erschien im Sommer 2011, kurz nachdem die erste Staffel von Game of Thones startete.

Unsere Meinung zum Game of Thrones Finale, und ein Recap der Sereie

Neuste Artikel

Du würdest uns gerne unterstützen, dann werde doch CitizenZ+ Mitglied. Als kleines Dankeschön, bekommst du CitizenZ werbefrei! Mehr erfahren

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein