©Marvel Eternals Film
©Marvel

Marvels „Eternals“ sind Charaktere, die noch weniger bekannt sein dürften als es die Guardians vor ihrem ersten Auftritt im MCU waren

Die Marvel Studios begeben sich mit Eternals in neue und unbekannte Gefilde. Basierend auf dem SciFi-Material von Jack Kirby, handelt die Geschichte von einer Rasse unsterblicher, ja fast gottgleicher Wesen. Teil der Handlung sind zudem ihre bösen Gegenspieler („Deviants“) sowie die kosmischen Wesen, genannten Celestials, die all das erschaffen haben. Während mit Angelina Jolie und Richard Madden bereits namenhafte Stars verpflichtet waren, haben sich kürzlich nun auch Gemma Chan (Humans, Captain Marvel) und Barry Keoghan (Dunkirk, Chernobyl) dem Cast angeschlossen.

Während die Hauptcharakter des Films nur einen kleinen Teil der Eternals darstellen, liegt auf Ihnen der Hauptfokus der Geschichte. Die Konflikte, von denen Kirbys Erzählungen handeln, drehen sich größtenteils um sie oder sie sind ein Teil davon. Umgesetzt wird der Stoff von Filmemacher Chloe Zhao. Mit diesem Wissen können wir wohl eher eine epische Erzählung als einen actionreichen Superhelden-Film erwarten. Doch wer genau sind eigentlich die Charaktere, um die sich die Handlung dreht? Wir haben die wichtigsten für euch zusammengefasst.

Thena (Angelina Jolie)

Das Eternals-Gegenstück zur griechischen Göttin Athena. Thena ist eine Kriegerin und studiert die eigene Geschichte der übernatürlichen Wesen. In den Comics haben die griechischen Götter viele der Eternals auserwählt, sie auf der Erde zu repräsentieren. Dadurch glaubten die Menschen teilweiße tatsächlich, die außerirdischen Kreaturen wären die Götter die sie anbeteten. Der Einfachheit halber könnten die Aliens und Götter aber im Film gut und gerne als die gleichen Wesen dargestellt werden, um nicht zu viel Fokus auf die Vorgeschichte zu legen. Thena war bereits in der Vergangenheit eine Verbündete der Avengers. Vor allem Tor könnte, zumindest in Geschichten und Erzählungen, ebenfalls im Film auftauchen oder erwähnt werden. Thenas Beziehung mit den Eternals ist als schwierig zu bezeichnen. Dies ist ihrer Beziehung mit Kro, dem Anführer der Deviants und Vater ihrer Zwillinge, geschuldet.

Ikaris (Richard Madden)

Das Gesicht der Eternals, bekannt als Ikaris, ist gut 20.000 Jahre alt und hat ein Leben voller Hoffnung aber auch Verzweiflung hinter sind. Er ist das am meisten menschliche Mitglied seiner Rasse. Er war damals Verantwortlich dafür, Noahs Arche in Gestalt einer Taube in Sicherheit zu führen, als die Celestials die Erde fluteten. Ebenso besiegte er Apocalypse, den ersten Mutanten der Welt, und trat damit tausende Jahre später weitere Konflikte mit Mutanten los. Ebenso inspirierte er zur Geschichte von Daedalus und Icarus, als er seinem Sohn ein paar Flügel aus Metall baute, die diesen letztendlich das Leben kostete. Trotz diesem Schicksalsschlag ist Ikaris bekannt für seine Liebe gegenüber den Menschen. Er fühlt sich zu einem Leben als Superheld hingezogen und versuchte sich sogar eine Zeit lang als professioneller Wrestler, nur um den Menschen noch näher zu sein. Ikaris Lebensfreude schafft eine Rivalität zwischen ihm und Thena bei dem Kampf um den Anführerposten, welche mit großer Wahrscheinlichkeit auch Thema des Films sein wird

Ajak (Salma Hayek)

Die einzige der Eternals, welche direkt mit Celestials kommunizieren kann, ist Ajak. Sie ist zudem die Archäologin des Teams. Während die meisten der Eternals ihre Heimat im frühen Griechenland der Erdgeschichte fanden, lies sich Ajak in Südafrika nieder. Hier wurde sie von den Incas als Tecumotzin verehrt, sowie als Quetzalcoatl von den Azteken. Im 21. Jahrhundert wurde sie Teil des „God Squads“ an der Seite von Thor, Hercules, Sersi, Silver Surfer und Galactus.

Makkari (Lauren Ridloff)

Das Gegenstück zum griechischen Gott Merkur ist Makkari. Sie ist bekannt für ihre Geschwindigkeit aber ist darüber hinaus auch der Ingenieur der Truppe und hat die meisten ihrer Fahrzeuge erbaut. Makkari fühlt sich, genau wie Ikaris, sehr zur Menschheit hingezogen und findet sich immer wieder in deren Leben verstrickt. Makkari brachte den Ägyptern die Schrift in Form des Gottes Thoth und hat unter Plato gelernt. In den 1940er Jahre verfolgte sie unter dem Alias Hurricane eine Karriere als Superheld. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts kämpfte sie an der Seite von Ikaris gegen die Deviants und beschütze die Menschen vor diesen.

Sprite (Lia McHugh)

Das jüngste Mitglied der Eternals ist ein kindischer Streiche-Spieler und gilt als Grundlage für Shakespeares Charakter Puck. Ihre Streiche gehen eher in die spielerische als die bösartige Richtung, trotzdem hat sie in der Vergangenheit bereits große Auseinandersetzungen verursacht, da sie anhand ihrer Tricks immer wieder versuchte, sich ihren Verantwortungen zu entziehen und dabei unter anderem das Gedächtnis und die Kräfte aller Eternals auf der Erde auslöschte. Da bisher noch ein Haupt-Antagonist für den Film bekannt ist, könnte einer dieser Streiche sie im Film ungewollt zum ultimativen Widersacher machen.

Neuste Artikel

Du würdest uns gerne unterstützen, dann werde doch CitizenZ+ Mitglied. Als kleines Dankeschön, bekommst du CitizenZ werbefrei! Mehr erfahren

2 Kommentare

  1. Inkas in Südafrika ?
    Eine vernünftige Rechtschreibkorrektur wäre ganz nett, Übersetzen per Google funktioniert auch nicht wirklich…
    Ich bekomme echt Augen- und Hirnkrebs von so viel Infantilismus.
    Lest doch mal ein ordinäres Buch (für Euch Game of Thrones? Buch = Ein analoges Ding aus Papier in welchem sich Buchstaben zu Wörtern zu Sätzen zu Abschnitten zu Kapiteln und letztendlich zu Bildern im eigenen Kopf formen – so ganz ohne weiteren externen Input.
    Also Rechner und Handy aus, eine Zeitlang das kiffen sein lassen und sich dem denken hingeben.
    Tut echt nicht weh.

    • Hallo Martin,
      danke für deinen Kommentar – auch wenn man konstruktive Kritik sicher etwas positiver ausdrücken kann 😉 Wir von CitizenZ betreiben die Plattform komplett in unserer Freizeit und ohne dafür entlohnt zu werden, was uns nicht immer die Zeit gibt jeden Artikel doppelt und dreifach gegenlesen zu lassen. So kommt es auch manchmal zu kleinen Fehlern. Zudem ist die Website aus einem Hobby heraus entstanden und ich als Autor einiger Artikel habe in der Vergangenheit keinerlei Studium oder Ausbildung als Schriftsteller oder ähnlichem hinter mir. Somit siehst du auf unserer Website den besten Versuch, unsere Themen zügig und interessant an den Mann zu bringen. Dass dir mein Schriebstil nicht gefällt tut mir leid, ist aber auch nur dein persönlicher Geschmack. Den Hinweis mit der Rechtschreibung werde ich mir zu Herzen nehmen, danke für dein Feedback.
      Da du im Umgang mit Worten sehr gewandt scheinst fordere ich dich zu einer kleinen Challenge heraus: Schreibe uns doch mal einen Artikel zu einem Thema das dich interessiert, wir würden uns freuen, diesen als Gastartikel auf unserer Seite zu veröffentlichen.
      Liebe Grüße
      Sven / CZ

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein