Note10 Auraglow
©Samsung

Vergangene Woche wurde das neue Flaggschiff des südkoreanischen Herstellers vorgestellt. Die große Überraschung dabei: Eine Tiefenkamera, die 3D-Modelle von realen Objekten erstellen kann

Nicht mehr lange, dann können interessierte Verbraucher das neue Samsung Note 10 in den Händen halten. Neben beachtlicher Hardware wie dem 6,8 Zoll WQHD+ Dynamic AMOLED Infinity-O Display, Quad-Kamera, und dem 4.300 mAh Akku hat die „Plus“ Variante aber noch ein anderes Gimmick in Petto: die VGA 3D Tiefenkamera.

Anzeige

Diese ermöglicht es dem Smartphone nicht nur Bilder eines Objekts zu machen, sondern pro Pixel auch den Abstand zum Objekt zu bestimmen. Detailliert funktioniert dies durch eine sogenannte Time-of-Flight Kamera, die das Objekt und sein Umfeld mit Lichtimpulsen beleuchtet und die Zeit misst, die das Licht bis zurück zur Kamera benötigt. Ein ähnliches Verfahren benutzen Tiere wie Fledermäuse zur Orientierung, nur eben mit Schall statt mit Licht. Bewegt man sich während der Aufnahme einmal rund um das Objekt entsteht somit ein dreidimensionales Modell des Objektes, welches anschließend direkt im Smartphone gerendert werden kann.

Die für den Scan notwendige App wird ebenfalls von Samsung gestellt. Überzeugen könnt ihr euch von der Funktion dem nachfolgenden Video:

Neuste Artikel

Du würdest uns gerne unterstützen, dann werde doch CitizenZ+ Mitglied. Als kleines Dankeschön, bekommst du CitizenZ werbefrei! Mehr erfahren

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein