Death Stranding – Hideo Kojima erklärt sein neues Game

-

Anzeige

Seit Death Stranding das erste Mal vorgestellt wurde, hinterließ es ein dickes Fragezeichen. Das Fragezeichen wird nun etwas kleiner.

Hideo Kojima ist eine Koryphäe, was die Entwicklung von einzigartigen Games angeht. Dank seinen Metal Gear Spielen haben Zocker weltweit Stealth Games kennen und lieben gelernt. 2015 folgte jedoch die Scheidung des Entwicklers mit seinem langjährigen Partner Konami. Kurzerhand gründete er seine eigene Firma Kojima Productions, die uns nun auch sein neuestes Werk Death Stranding bringt. Seit der ersten Vorstellung des Games haben Interessierte ein riesiges Fragezeichen im Kopf. Dieses ist zwar immer noch vorhanden, aber es wird so langsam kleiner. Vor allem wenn man bedenkt, dass wir nur noch wenige Wochen auf Death Stranding warten müssen.

Im Zuge der Gamescom 2019 konnten nun die Gamer endlich mal ein paar mehr Einblicke in Death Stranding gewinnen. Darüber hinaus gab es ein interessantes Interview mit Hideo Kojima und dem Hollywoodreporter, in welchem er etwas mehr Hinweise zu dem kommenden Game lieferte. Wir wissen bereits, dass wir so einige Schauspieler in der digitalen Welt erwarten können. Neben Norman Reedus (Protagonist Sam), treffen wir auf Mads Mikkelsen (Bösewicht Cliff), Margaret Qualley (Mama), Tommie Earl Jenkins (Die-Hardman) und Lindsey Wagner (Amelie).

DEST Screen PS4Pro 4K E32018 00031 1528773011
©Sony Interactive

Death Stranding spielt in einer post-apokalyptischen Version der USA namens UCA (United Cities of America). Die Gesellschaft ist auseinander gerissen, was mehr oder weniger etwas mit den DTs zu tun hat. Die DTs sind unsichtbare Monster, die von der „anderen Seite“ kommen und die Welt, wie wir sie kennen, zu Grunde richten. Jedoch besteht die Möglichkeit mithilfe von „Bridge Babys“ (BBs), die Monster sichtbar zu machen. Als Sam tragen wir eines dieser Babys immer bei uns, was uns dazu befähigt die DTs zu erkennen. Die BBs sind die Babys, die von einer hirntoten Mutter geboren werden. Für Death Stranding scheinen sie essentiell zu sein, und somit für unsere Mission.

Unsere Mission wird uns von der Präsidentin Amelie gegeben, die in Edge Knot City an der Westküste der UCA von Terroristen namens Homo Demens gefangen gehalten wird. Sie bittet uns darum auf eine Reise zu gehen und dabei die Zivilisation wieder herzustellen. Laut Kojima ist das Ziel des Spiels, die Welt miteinander zu verbinden. So müssen wir an der Ostküste starten und die Westküste erreichen. Auf dieser Reise müssen wir Verbindungen zu anderen Charakteren und isolierten Gemeinden herstellen. Kein Wunder also, dass wir im Gameplay auch einen Multiplayer Faktor wiederfinden werden. Hier können wir uns mit Spielern aus der ganzen Welt verbinden und uns gegenseitig helfen und unterstützen.

DEST Screen PS4Pro 4K E32018 00016 1528772991
©Sony Interactive

Was jedoch immer noch nicht klar ist, ist einerseits die Rolle von Mads Mikkelsen als Bösewicht Cliff und die „andere Seite“. Anhand der Trailer konnte man hier zwar Einblicke erhaschen, aufschlussreich waren diese jedoch nicht. Die „andere Seite“ scheint eine alternative Welt zu sein, die zeitlich gesehen in Richtung Erster und Zweiter Weltkrieg angesiedelt ist.

Wir sind auf jeden Fall gespannt und, wie viele andere auch, mitten in dem Kojima Mystery Hype gefangen. Death Stranding wird ab dem 08. November für die PlayStation 4 verfügbar sein.

Anzeige