Cowboy Bebop Produktion von Netflix liegt erstmal auf Eis

-

Anzeige

Nachdem sich Protagonist John Cho verletzt hatte, wird Netflix die Produktion zu Cowboy Bebop ein wenig vertagen.

Aktuell dreht Netflix an der Realverfilmung der heißgeliebten Anime Serie Cowboy Bebop. Nun hatte sich jedoch einer der Protagonisten, John Cho derart verletzt, dass die Produktion gestoppt werden musste. Zwar kann dies schon mal passieren, wenn man am Set einer Serie arbeitet. Da aber John Cho eine tragende Rolle innehat und er sich sein Knie stark verletzte, muss der Dreh nun erst einmal warten. Zwar gab Netflix keine Details zu dem Unfall preis, außer dass dieser Anfang Oktober am Set in Neuseeland passierte. John Cho musste im Zuge dessen seine Arbeit unterbrechen und für die OP und die anschließenden Reha-Maßnahmen nach Los Angeles zurück.

Bislang gab Netflix noch nicht bekannt, wie lange sich der Dreh nun hinauszögern wird. Selbstverständlich kann keiner im Vorhinein sagen, wie lange solch eine Verletzung abheilen muss. Jedoch rechnet man aktuell mit einer Verzögerung von rund 7 bis 9 Monaten. Das ist schon eine beachtliche Zeit und womöglich ein Dämpfer für so einige Fans von Cowboy Bebop, die es kaum noch abwarten können.

Vor rund einem Jahr hatte Netflix die erste Staffel von Cowboy Bebop mit insgesamt 10 Episoden in Auftrag gegeben. Somit war auch wahrscheinlich der Dreh noch in einer sehr frühen Phase. Desweiteren war bislang auch noch kein Release-Datum bekannt, an welchem wir Cowboy Bebop erstmalig auf Netflix streamen können.

Wir wünschen John Cho auf jeden Fall eine gute Besserung und hoffen, dass er schnell wieder auf den Beinen ist. Bis dahin gibt es auch einen ersten „Behind the Scenes“ Teaser von Netflix zu Cowboy Bebop. Sobald wir mehr erfahren, werden wir euch selbstverständlich darüber informieren.

Anzeige