Tom und Jerry kommen in CGI auf die große Leinwand

-

Anzeige

Das Katz und Maus Team Tom und Jerry kommen auf die große Leinwand. Zwar nicht als Realverfilmung, dafür aber mit ganz viel CGI.

Schaut man sich das Kinoprogramm der letzten Monate, wenn nicht sogar Jahre an, so ähnelt dies oft längst vergangenen Tagen. Reboot, Sequels, Prequels und Realverfilmungen wohin das Auge schaut. Dabei ist nicht nur Disney ein großer Vorreiter. Auch andere Filmstudios und Entwickler beleben ihre alten Schinken, entwickeln Reboots oder hauchen ihren Zeichentrickfiguren Leben ein. Nun sollen auch Tom und Jerry inmitten diesen Hypes nicht leer ausgehen. Sie werden zwar nicht von einer realen Katze und einer realen Maus verkörpert. Dafür wird aber das komplette CGI Angebot aufgefahren, dass Warner Bros finden kann. Ihre endlose Jagd und ihr immerwährender Streit soll damit pünktlich zur Weihnachtssaison 2020 in die Kinos kommen.

Ursprünglich sollte der Hybrid-Film aus CGI und realer Welt erst im April 2021 erscheinen. Diese Pläne hatte Warner Bros nun gekippt und bringt uns Tom und Jerry bereits ein paar Monate früher auf die große Leinwand. Da das Projekt bereits ein enormes Tempo an den Tag legt, stehen zumindest teilweise schon einige Details fest. So können wir uns auf Schauspieler wie Chloe Grace Moretz („Kick-Ass“), Michael Pena („Extinction„), Ken Jeong („Hangover“), Rob Delaney, Jordan Bolger und Pallavi Sharda freuen.

Die Synopsis dreht sich darum, dass Tom und Jerry erst einmal aus ihrem Zuhause raus fliegen. Sie müssen demnach erst einmal in einem noblen New Yorker Hotel unterkommen. Dort treffen sie auf Kayla (Chloe Grace Moretz), die Jerry wieder aus dem Hotel raus befördern möchte. Um dies zu bewerkstelligen engagiert sie kurzerhand den Klavier spielenden Tom, der die Maus aus dem Hotel kriegen soll.

Als große Fans von Tom und Jerry freuen wir uns natürlich auf den Film, der in den USA am 23. Dezember 2020 starten soll. Wie seht ihr die Sache mit der Katz und der Maus? Findet ihr, sie haben das CGI Makeover verdient oder hätte man sie einfach so lassen sollen, wie sie sind?

Du würdest uns gerne unterstützen, dann werde doch CitizenZ+ Mitglied. Als kleines Dankeschön, bekommst du CitizenZ werbefrei! Mehr erfahren

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Top Artikel