Chilling Adventures of Sabrina Staffel 3 Kritik – Ab in die Hölle!

-

Anzeige

Chilling Adventures of Sabrina Staffel 3 Kritik

Ab dem 24. Januar geht es auf Netflix mit Chilling Adventures of Sabrina weiter. Ob sich auch die 3. Staffel unserer Lieblingshexe lohnt, erfahrt ihr in unserer Sabrina Staffel 3 Kritik.

Inhaltsverzeichnis:


Chilling Adventures of Sabrina Staffel 3 Handlung:

In Staffel 2 ist so einiges passiert, was nun in den neuen Episoden ausdiskutiert werden muss. So wurde Sabrinas Freund durch eine List Lucifers, der nun bekanntlich Sabrinas Vater darstellt, in die Hölle gebracht. Um ihn wieder zu bekommen, bleibt ihr nun nichts anderes übrig, als einen Weg in die Unterwelt zu finden, wenn sie ihren Freund befreien möchte.

Doch damit nicht genug! Durch ein paar Begebenheiten gibt es auch in der Welt der Sterblichen viele Probleme, die es zu bewältigen gilt. So wird der Hexenzirkel rund um Sabrina, Zelda und Hilda immer schwächer. Ob die Hexen einen Weg finden, ihre Kräfte wieder gänzlich herzustellen, möchten wir euch allerdings nicht verraten. Wir können euch allerdings erzählen, warum wir glauben, dass auch Staffel 3 wieder einiges zu bieten hat.

Auch interessant:

Chilling Adventures of Sabrina Staffel 3 Kritik:

In den letzten Jahren brachte Netflix einige gute Serien an den Start. Als kleine 90er Fans hatten wir natürlich dem Sabrina Reboot entgegen gefiebert. Was wir im Endeffekt mit Chilling Adventures of Sabrina präsentiert bekamen, konnte unsere Erwartungen erfüllen. Natürlich ist eine der Hauptzielgruppen die Teenager der heutigen Zeit. Nichtsdestotrotz können auch ältere der Sabrina Serie einiges abgewinnen. Das liegt vor allem an ihrer düsteren und teils bösartigen Atmosphäre und an der spannenden Geschichte die dahintersteckt. Auch in der 3. Staffel von CAOS waren wir weiterhin begeistert. Weder die Qualität, noch die Spannung hatten zu leiden und wir sind auch weiterhin Fans der Serie.

Staffel 3 von Chilling Adventures of Sabrina startet genau dort, wo wir in Staffel 2 aufgehört haben. Einerseits wird dadurch nicht nur die Story weiter voran getrieben. Darüber hinaus bekommen wir auch eine neue Handlung mit neuen spannenden Ereignissen präsentiert. Dadurch besitzt auch die neue Staffel sowohl episodische Elemente als auch eine Weiterführung der Meta-Story. In Sachen Handlungsverlauf und Ausgewogenheit ist dies in unseren Augen sehr positiv. Allerdings ist die Netflix Serie dadurch auch keine Serie, bei welcher man mal die ein oder andere Episode vergessen kann. Wer nicht von Anfang an dabei ist, der wird bei Staffel 3 Schwierigkeiten haben zu folgen.

Wie immer ist auch in Staffel 3 die satanische Komponente bei Sabrina groß geschrieben. Während ihre Anfänge im TV in den 90er Jahren noch sehr kindlich wirken, hatte man sich bei der Netflix Adaption sichtlich Mühe gegeben, die okkultistischen Elemente hervorzuheben. Auch das Thema Himmel und Hölle wird immer präsenter seit Luzifer eine größere Rolle in der Serie spielt. Dadurch schenkt man der Netflix Serie eine gewisse Tiefe, die fernab des Teenager Drama eine düstere Atmsophäre bieten kann.

Nichtsdestotrotz gab es auch den ein oder anderen Kritikpunkt, den wir kurz anmerken möchten. So ist uns in den letzten Wochen schon des öfteren aufgefallen, dass immer mehr US-Serien eine gewisse Tendenz zu Show- und Tanzeinlagen haben. Auch bei Sabrina mussten wir leider ein paar Gesangseinlagen über uns ergehen lassen. Da wir selbst nicht die größten Anhänger von Musicals im TV sind, hätte man das auch dem Zuschauer ersparen können. Dadurch verliert die Serie leider eine gewisse Seriösität. Allerdings gibt es bestimmt auch einige Zuschauer, die genau solche Einlagen begrüßen und als willkommene Abwechslung sehen. Unseren Geschmack konnte es leider nicht treffen.

Auch weiterhin können die meisten Schauspieler mit ihrer Leistung überzeugen. Selbstverständlich sind einige Charaktere überzogen und haben eine sehr deutliche Zeichnung, allerdings gehört dies für uns schon zum Stil der Netflix Serie.

In Sachen Technik hatten wir ebenfalls nur wenig zu meckern. Zwar hatte man bei manchen surrealen Dingen und Figuren schon ein sehr starkes Gefühl der Künstlichkeit verspüren können. In den meisten Fällen hatte man uns als Zuschauer jedoch mit der Liebe zum Detail überzeugt.

Auch interessant: Sex Education Staffel 2 Kritik – So gut wie Staffel 1?

Fazit:

Wir sind als Sabrina Anhänger auch weiterhin begeistert von der Netflix Serie. Durch ihre düstere Atmosphäre und ihre spannende Story vergeben wir in unserer Chilling Adventures of Sabrina Staffel 3 Kritik daher 4 von 5 Sterne.

Chilling Adventures of Sabrina Staffel 3 Trailer

Chilling Adventures of Sabrina Staffel 3 Fakten

  • Besetzung: Kiernan Shipka, Ross Lynch, Lucy Davis, Chance Perdomo, Michelle Gomez, Jaz Sinclair  
  • Produktion: Craig Forrest, Ryan Lindenberg, Matthew Barry
  • Genre: Mystery  
  • Produktionsland: USA
  • Release: 24.01.2020
  • Länge: 55-60 Minuten 
  • Episoden: 8
  • Network: Netflix