The Umbrella Academy Staffel 2 Kritik – Same, same but different?

-

The Umbrella Academy Staffel 2 Kritik

Am 31. Juli startet endlich die langersehnte 2. Staffel von Umbrella Academy. Während wir bereits Staffel 1 ziemlich gut fanden, müssen wir euch auch für die neuen Episoden eine Empfehlung aussprechen. Wieso wir immer noch begeistert sind, erfahrt ihr hier in unserer Umbrella Academy Staffel 2 Kritik.

Inhaltsverzeichnis:


TheUmbrella Academy Staffel 2 Handlung:

Staffel 1 ist vorbei und die anstehende, und selbst verschuldete Apokalypse konnten die Geschwister der Umbrella Academy vorerst „abwenden“. Vorrangig verantwortlich für dieses glimpfliche Ende war Five und seine Fähigkeit in der Zeit zu reisen. So stranden unsere Protagonisten erstmal zu Beginn der 2. Staffel in den 60er Jahren. Da Five jedoch seine Fähigkeiten nicht ganz so gut beherrscht, sind die Geschwister alle zu unterschiedlichen Zeiten gelandet. Aber zumindest befinden sie sich alle im gleichen Jahrzehnt.

Obwohl Klaus, Vanya und Co. voneinander getrennt sind, schaffen es die meisten zumindest ansatzweise ein eigenes befriedigendes Leben aufzubauen. Sie schließen neue Freund- aber auch Feindschaften. Doch irgendetwas ist mächtig faul an der ganzen Geschichte. Obwohl die Apokalypse abgewendet wurde, konnte das große Übel der Umbrella Academy in die 60er Jahre folgen. Und was genau hat das eigentlich alles mit der Ermordung von John F. Kennedy zu tun? Das möchten wir euch natürlich nicht verraten und empfehlen euch der 2. Staffel eine Chance zu geben.

The Umbrella Academy Staffel 2 Kritik:

Same, same but different?

Böse Zungen würden behaupten, dass die 2. Staffel Umbrella Academy im Endeffekt nur die erste Staffel in etwas anderem Gewand wiedergibt. Auch wir hatten zu Beginn kurz das Gefühl, dass uns die neue Staffel einfach wieder die gleiche Handlung präsentiert. Dieses mal allerdings in einer anderen Zeit und mit leicht abgeänderten Nebenschauplätzen. Dieses Gefühl verschwand jedoch relativ zügig als wir merkten, dass sich die Macher auf ganz andere Themen fokussieren. Dass wir diese gerne schon in der ersten Staffel gesehen hätten, wurde uns im Laufe der neuen Staffel erst bewusst.

Was gibt es Neues?

So glänzt die neue Staffel vor allem mit tieferen Einblicken in das Geschehen rund um die Kommission. Ihr Auftrag und ihre Motivation wird endlich näher beleuchtet. Weiterhin bekommen die unterschiedlicheren Charaktere mit all ihren Eigenheiten eine größere Bühne, auf der sie sich austoben dürfen. Dabei präsentiert uns diese Staffel nicht nur eine Momentaufnahme. Die neue Staffel rückt die Beziehungen innerhalb der Familie und auch die zu den Eltern näher ins Licht.

Solche Faktoren spielen eine weitaus wichtigere Rolle und gibt der Serie eine Vielschichtigkeit, mit der es sich zu beschäftigen gilt. Als Zuschauer haben wir auch das Gefühl, irgendwie doch eine differenziertere Story anschauen zu dürfen. Und das, obwohl wir die gleichen Protagonisten haben und den gleichen Aufhänger (eine neue Apokalypse). Die Handlung der 2. Staffel von Umbrella Academy gibt uns somit genau das, was wir an der ersten Staffel mochten und noch viel mehr. Und das, obwohl wir vor der 2. Staffel nicht wussten, dass wir das überhaupt sehen wollten. Die neuen Episoden treffen genau die Erwartungen an eine 2. Staffel, die wir oft bei Netflix Serien haben, und die leider viel zu selten erfüllt werden.

Diego, Five, Klaus und Co.:

In der neuen Staffel dreht sich viel um die einzelnen Charaktere und ihre Beziehungen zueinander. Obwohl sie nicht blutsverwandt sind, haben wir es dennoch hier mit Geschwistern zu tun. Sie haben ihr Leben miteinander verbracht und sind mehr oder weniger gemeinsam unter außergewöhnlichen Verhältnissen aufgewachsen. Das Thema Familie bekommt in der 2. Staffel einen ganz neuen und dennoch mit der ersten Staffel vereinbaren Stellenwert. Dies ist nicht nur ein wichtiger Handlungsstrang sondern bietet den Charakteren auch verschiedene Entwicklungsmöglichkeiten. Genau diese Möglichkeiten nutzen die Macher der Serie optimal aus.

The Umbrella Academy Staffel 2
THE UMBRELLA ACADEMY (L to R) AIDAN GALLAGHER as NUMBER FIVE, EMMY RAVER-LAMPMAN as ALLISON HARGREEVES, ROBERT SHEEHAN as KLAUS HARGREEVES, TOM HOPPER as LUTHER HARGREEVES, DAVID CASTA„EDA as DIEGO HARGREEVES and ELLEN PAGE as VANYA HARGREEVES in episode 206 of THE UMBRELLA ACADEMY Cr. COURTESY OF NETFLIX/NETFLIX © 2020

Doch Familie ist natürlich nicht alles, was in dieser Staffel besprochen wird. Es geht auch um neue Freundschaften und neue Feinde, die auf der Bildfläche erscheinen. Und obwohl wir lediglich 10 Episoden haben, wird diese Zeit optimal ausgenutzt. Es werden nicht zu viele, aber auch nicht zu wenige Themen behandelt.

Auch diese Staffel von Umbrella Academy kann mit der schauspielerischen Leistung glänzen. Wir sind weiterhin riesige Fans von Robert Sheehan („Klaus“) und vor allem von Aidan Gallagher („Five“). Dessen Rolle als alter Mann in jungem Körper wird gelungen und authentisch gespielt. Aber auch die übrigen Schauspieler sind wieder überzeugend und verleihen der Serie weiterhin ihr größtes Potenzial. Endlich spielt auch „Diego“ eine größere Rolle in dieser Staffel. David Castaneda stellt diesen Charakter unserer Meinung nach mit viel Herz und Leidenschaft dar.

Auch interessant: The Old Guard Kritik – Kein Kinofilm, dennoch sehenswert

Fazit:

„Same, same but different“, mögen manche Zungen behaupten. Wir fanden die 2. Staffel dennoch gut und sie konnte uns definitiv unterhalten und uns etwas neues präsentieren. Wir vergeben daher ganze 4 von 5 Sterne in unserer Umbrella Academy Staffel 2 Kritik.

Mehr zu der 2. Staffel von The Umbrella Academy, gibt es auch in unserer aktuellen Podcast Episode!

The Umbrella Academy Staffel 2 Trailer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

The Umbrella Academy Staffel 2 Fakten

Release31.07.2020
GenreAction, Drama,
Superhelden
ProduktionslandUSA
Episoden10
Länge40-50 Minuten
NetworkNetflix
BesetzungRobert Sheehan,
Ellen Page, Aidan Gallagher,
Cameron Britton, Eden Cupid